2015-03-04 PADer Ärztliche Direktor Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek und PR – Regionalkoordinator der Thermenregion Mag. (FH) Markus Neuwirth, MSc, MBA freuen sich über das große Interesse am Buch des Landesklinikums Wiener Neustadt "Stolz auf gestern, bereit für morgen". WIENER NEUSTADT. Ein schon lange gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Landesklinikums können nun im Buch "Stolz auf gestern, bereit für morgen" nachgelesen werden. Und das Interesse ist groß, so wurde mit 2.000 Exemplaren bereits der Großteil der ersten Auflage verteilt.

"Das Landesklinikum Wiener Neustadt hat nicht nur große Zukunftspläne – wie die Etablierung des Krebskompetenzzentrums – es hat auch eine bewegte Geschichte", so Landesrat Mag. Karl Wilfing. Einige Highlights aus der Geschichte des Krankenhauses sind beispielsweise die Anschaffung eines Röntgenapparats nur zwei Jahre nach Entdeckung der Röntgenstrahlen oder das Angebot der ersten Strahlentherapie in Niederösterreich. Diese und noch viele weitere Meilensteine in der Entwicklung des Klinikums wurden nun schriftlich festgehalten.

"In Gesprächen hat sich immer wieder gezeigt, dass es der Wunsch vieler Personen ist, die Geschichte unseres Klinikums nachzulesen. Endlich haben wir es geschafft, dieses Projekt in die Tat umzusetzen", freut sich der Ärztliche Direktor Prim. Univ.-Doz. Dr. Paul Christian Hajek.

Das Buch "Stolz auf gestern, bereit für morgen" kann über die Website www.wn-klinikneubau.at bestellt werden, es ist aber auch im Buchhandel um € 14,90 erhältlich ISBN 978-3-9503276-2-5.

MEDIENKONTAKT
Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um Top-Niveau zu halten, werden gleichzeitig rund 27,75 Millionen Euro in den bestehenden Standort investiert.

„Wir sind dem Neubau des Landesklinikums Wiener Neustadt einen wichtigen Schritt näher gekommen. Der NÖ Landtag hat rund 8 Millionen Euro für die Projektentwicklung beschlossen. Damit können wichtige und notwendige Vorarbeiten wie die Vorbereitung aller baubehördlichen Verfahren, die Abstimmung der auszuschreibenden Parameter mit allen Fachabteilungen, die Erstellung des Pflichtenhefts durch die NÖ Landeskliniken-Holding und die Vorbereitung und Durchführung des Ideenwettbewerbs durchgeführt werden. Am Ende dieser Prozesse im Jahr 2016 können wir die Unterlagen als Grundlage für die Beschlussfassung des Neubauprojektes erstellen“, freut sich Klubobmann Bgm. Mag. Klaus Schneeberger.

Doch auch bis zur Eröffnung des Neubaus wird das Landesklinikum Wiener Neustadt eine der Top-Adressen in der NÖ Gesundheitsvorsorge sein. „Um das zu garantieren, wurde beschlossen, rund 27,75 Millionen Euro in die Ertüchtigung der bestehenden Infrastruktur zu investieren. So werden unter anderem die Notstromanlage oder andere elektrotechnische Anlagen erneuert. Und auch die Spitalsküche wird saniert“, informiert Schneeberger.

„Mit diesen Investitionen stellt der NÖ Landtag sicher, dass das Landesklinikum Wiener Neustadt weiterhin die erste medizinische Adresse in der Region ist, die Patientinnen und Patienten optimale Bedingungen vorfinden und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein angenehmes Arbeitsumfeld haben“, hält der Klubobmann fest.

„Dieser Beschluss ist eine Fortsetzung von zahlreichen Verbesserungen für das Landesklinikum Wiener Neustadt, die seit der Übernahme durch das Land gesetzt wurden. So wurde beispielsweise ein neuer Raumzellenbau für die 2. Interne Abteilung und die Unfallabteilung errichtet sowie die Neonatologie erweitert, das Logistikzentrum für die gesamte Thermenregion in Betrieb genommen, der Mitarbeiterspeisesaal wurde modernisiert und auch zahlreiche medizinische Geräte wie ein PET-CET oder ein Strahlenbeschleuniger angeschafft. Neben diesen Investitionen in der Höhe von über 100 Millionen Euro, wurden auch über 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgenommen“, erinnert Schneeberger.






WIENER NEUSTADT. Beim mittlerweile 7. Neujahrsempfang ließen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht nur das letzte Jahr Revue passieren, sondern die gesamte Geschichte des Landesklinikums. Denn das Event stand unter dem Motto „Eine Zeitreise“. Freilich blieb dabei auch Gelegenheit für einen Blick in die Zukunft: Der erste Schritt für den Neubau ist mit dem Aktivschalten des Webauftritts
www.wn-klinikneubau.at gefallen.

Eröffnet wurde der Neujahrsempfang mit einem Kurzfilm über die Jahre 2008 bis 2014, der die größten Investitionen seit der Übernahme des allgemeinen öffentlichen Krankenhauses durch das Land Niederösterreich zeigte. „Das Land hat seit dem Jahr 2008 über 100 Mio. Euro in Wiener Neustadt investiert. Begonnen beim modernen Raumzellenbau über das Logistikzentrum bis hin zur Anschaffung eines PET-CT und der Erweiterung der Neonatologie wurden zahlreiche zukunftsorientierte Projekte umgesetzt“, berichtet Landesrat Mag. Karl Wilfing.

Auf kreative Art und Weise wurde anschließend die Geschichte des Landesklinikums seit 1889 in Form einer historischen Modenschau erzählt. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Haus sowie Schülerinnen der Gesundheits- und Krankenpflegeschule präsentierten nicht nur historische Schwesterntrachten, sondern auch die Alltagsmode der letzten 125 Jahre. Sogar Kaiser Franz Joseph und seine Sisi waren mit dabei. Ein weiteres Highlight war der Auftritt der Tanzschule Weninger, welche die bedeutendsten Gesellschaftstänze des vergangenen Jahrhunderts zeigte.

Die interimistische Regionalmanagerin Dipl. KH-BW Ingrid Schwarz, MSc weiß, welch wichtige Rolle die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Entwicklung des Landesklinikums gespielt haben: „Der Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die sich auch dieses Jahr mit viel Hingabe und Herzblut für unsere Patientinnen und Patienten eingesetzt haben.“ Für so viel Engagement gab es auch Geschenke. „Als kleines Dankeschön bekommen alle unsere Gäste ein geschichtliches Buch über unser Krankenhaus. Vielleicht findet sich darin der eine oder andere als Puzzlestein in der Entwicklung des Landesklinikums wieder.“

Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Hausherr der Arena Nova, war ebenfalls unter den Festgästen und zeigte sich vom Neujahrsempfang begeistert: „Jahr für Jahr ist der Neujahrsempfang des Landesklinikums der traditionelle Startschuss ins neue Jahr. Ich freue mich, dass auch heuer wieder so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einladung gefolgt sind. Veranstaltungen wie diese fördern den Zusammenhalt zwischen den Kolleginnen und Kollegen, um mit viel Elan gemeinsam ins neue Jahr zu starten.“

Nach der Betrachtung der Vergangenheit sollte auch Platz für die Zukunft sein. Ein Kurzfilm entführte die Gäste in die zukünftigen Pläne für das Landesklinikum. Ein Höhepunkt in den nächsten Jahren wird zweifelsohne der Neubau des Landesklinikums auf dem Gelände der Civitas Nova sein. Die Planungen für den Neubau haben bereits begonnen und sogar die Bauwebsite www.wn-klinikneubau.at ist bereits online. Über diese Website besteht die Möglichkeit, Wünsche und Anregungen zu übermitteln und so aktiv am Neubau mitzuwirken.

Bis der Neubau jedoch in Betrieb genommen werden kann, sind am aktuellen Standort weiterhin bauliche Maßnahmen notwendig – vor allem in den Bereichen Haus- und Betriebstechnik sowie Sicherheit. Eine städteplanerische Zukunftschance wird auch die Nachnutzung des bestehenden Areals sein. Im Raum steht beispielsweise die Nutzung als zusätzlicher Fachhochschul-Standort.

Informieren auch Sie sich zum Neubau des Landesklinikums Wiener Neustadt unter www.wn-klinikneubau.at. Auf dieser Website kann auch das Buch Stolz auf gestern, bereit für morgen bestellt werden.



PresseKlubobmann Mag. Klaus Schneeberger, Landesrat Mag. Karl Wilfing und der medizinische Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Robert Griessner gaben beim Neujahrsempfang gemeinsam den Startschuss zum Neubauprojekt des Landesklinikums.


MEDIENKONTAKT

Barbara Fenz
Landesklinikum Wiener Neustadt
Tel.: +43 (0)2622 9004-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!